Prof. Dr. Felix Kühnle

Leitung: Sportsoziologie

Arbeitsgebiet(e)

Sportsoziologie

Kontakt

work +49 6151 16-24114

Work S1|18 212
Magdalenenstraße 27
64289 Darmstadt

Sprechzeiten im WiSe 2022/23:

Mittwochs, 18:00 Uhr (digital)

Anmeldung per Email unter:

April 2021 Leitung des Arbeitsbereichs Sportsoziologie der TU Darmstadt
2018 – 2021 Akademischer Rat a.Z. im Arbeitsbereich Sport- und Gesundheitssoziologie der Georg-August-Universität Göttingen;
Mitwirkung an Forschungsprojekten im Bereich der Leistungssportforschung
2013 – 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrstuhl für Sportsoziologie der TU Darmstadt;
Dissertation über Depressionen im Spitzensport aus soziologischer Sicht (ausgezeichnet mit dem Wissenschaftspreis in Gold des Deutschen Olympischen Sportbundes für die Jahre 2019/20)
2010 – 2011 Projektmitarbeiter im Arbeitsbereich Sozial- und Gesundheitswissenschaften der Eberhard Karls Universität Tübingen;
Durchführung einer vom Deutschen Leichtathletik-Verband in Auftrag gegebenen soziologischen Evaluationsstudie zur Dopingbekämpfung im Hochleistungssport

I. Allgemein

  • Sportsoziologie
  • Medizin- und Gesundheitssoziologie
  • Körpersoziologie
  • Neuere soziologische Systemtheorie


II. Speziell

  • Psychische Krankheit und Gesundheit im Leistungssport
  • Doping im Leistungssport (Analyse und Prävention)
  • Athletenpartizipation und Individualisierung im Sport
  • Präsentismus und Schmerzmitteleinsatz in Sportorganisationen
  • Sozialfiguren im Sport
  • Diskurse und Narrative über Spitzensport
  • Komplexe Interventionen im Sport
  • Biografisches Mapping in Forschung, Training und Therapie
  • Sport und Körper
  • „Whistleblowing über Doping im Sport: Soziale Bedingungen und generative Mechanismen (WBS-Studie)“; 2022-2024; gefördert vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)
  • „Schmerzmittelgebrauch im deutschen Fußball – Regulierungsmuster und Interdependenzgeflechte“; 2021-2023; gefördert vom Deutschen Fußball-Bund
  • „Figurationen des Schmerzmitteleinsatzes im Spitzenhandball – Regulierungsmuster und Interdependenzgeflechte (FideliS-Studie)“; 2021-2024; gefördert vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)
  • "Partizipative Organisationsentwicklung zur individualisierten Athletenentwicklung am Olympiastützpunkt (PRIO-Studie)“; 2020-2023; gefördert vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp)
  • „Empfehlungen zur Vorbeugung von Doping im Sport“: 2009-2011; im Auftrag des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV)
  • „The International Hospitality Market“: 2006-2007; im Auftrag der Fédération Internationale de Football Association (FIFA)
  • Kühnle, Felix, 2019: Depression im Spitzensport: Psychisches Leiden als Kommunikationsthema. Bielefeld: transcript, 318 S. Link
  • Bette, Karl-Heinrich, Felix Kühnle und Ansgar, Thiel, 2012: Dopingprävention. Eine soziologische Expertise. Bielefeld: transcript, 232 S. Link
  • Bette, Karl-Heinrich und Felix Kühnle (Hg.), 2017: Die dunkle Seite des Sports. Beiträge zum 28. Darmstädter Sportforum. Aachen: Shaker Verlag, 105 S. Link
  • Mayer, Jochen, Felix Kühnle und Ansgar Thiel, 2020: Presenteeism in Elite Sport Organisations. A Framework for Understanding Athletes‘ Decisions to Practice Sports Despite Health Concerns. In: Lang, Melanie (Hg.), The Routledge Handbook of Athlete Welfare. London & New York: Routledge, 81-93. Link

weitere Publikationen und Vorträge

  • DOSB-Wissenschaftspreis für die Jahre 2019/20 (1. Platz) für herausragende sportwissenschaftliche Qualifikationsarbeiten aus unterschiedlichen Gebieten und Disziplinen der deutschsprachigen Sportwissenschaft; Preisverleihung im Rahmen der DOSB-Festakademie am 23. April 2021
  • FISPO-Preis (Freundeskreis des Instituts für Sportwissenschaft Tübingen) für die beste Abschlussarbeit 2007/08