Prof. Dr. Josef Wiemeyer - Publikationen

Publikationen

Publikationen – nach Jahren geordnet

PDF-Dateien zum Download:

Publikationen – nach Forschungsinhalten geordnet

1. Flimmerverschmelzungsfrequenz (FVF) und zentralnervöse Aktivierung

Wiemeyer, J., Jäger, K., Fromme, A., Seiger, J. & Zipf, K.E. (1998). Measuring psychophysical activation by means of CFF (Abstract). International Journal of Sports Medicine, 9, 378

Wiemeyer, J., Jäger, K., Fromme, A. & Zipf, K.E. (1989). Messung der psychophysischen Aktivierung mit Hilfe der Flimmerverschmelzungsfrequenz. In D. Böning, K. Braumann, M. Busse, N. Maassen & W. Schmidt (Hrsg.), Sport – Rettung oder Risiko? 31. Sportärztekongreß Hannover (S.446-449). Köln: Deutscher Sportärzte-Verlag.

Wiemeyer, J. & Zipf, K.E. (1990). Zur FVF-Messung in der Sportwissenschaft. In N. Olivier, D. Büsch & R. Daugs (Red.), Zur Messung der FVF im Sport – Beiträge verschiedener Wissenschaftsdisziplinen zur Methode der FVF-Messung (S.119-140). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (1990). Zentralnervöse Aktivierung und sportliche Leistung. Quantifizierung des zentralnervösen Aktivierungsniveaus mit Hilfe eines verbesserten Verfahrens zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz. Köln: Strauß.

Wiemeyer, J., Fromme, A., Bittner, B., Rothe, M. & Zipf, K.E. (1991). Muskuläre Ammoniakproduktion und Gehirntätigkeit. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 42 (1), 5-11.

Wiemeyer, J. & Olivier, N. (1991). On the determination of selected parameters of CFF measurements in sport (Abstract). International Journal of Sports Medicine, 12, 113-114.

Wiemeyer, J., Jäger, K., Fromme, A. & Zipf, K.E. (1991). Der Zusammenhang zwischen dem zentralnervösen Aktivierungsniveau und der Leistung im Fußball und Tennis. In R. Daugs, H. Mechling, K. Blischke & N. Olivier (Hrsg.), Sportmotorisches Lernen und Techniktraining. Internationales Symposium „Motorik- und Bewegungsforschung„ 1989 in Saarbrücken. Bd. 2 (S.213-217). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J., Jäger, K., Fromme, A. & Zipf, K.E. (1991). Veränderungen des zentralnervösen Aktivierungsniveaus nach verschiedenen körperlichen Belastungen. In: R. Daugs, H. Mechling, K. Blischke & N. Olivier (Hrsg.), Sportmotorisches Lernen und Techniktraining. Internationales Symposium „Motorik- und Bewegungsforschung“ 1989 in Saarbrücken. Bd. 2 (S.208-212). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. & Olivier, N. (1991). Zur Bestimmung ausgewählter Parameter von Flimmerverschmelzungsfrequenz(FVF)-Messungen im Sport. In P. Bernett & D. Jeschke (Hrsg.), Sport und Medizin. Pro und Contra. 32. Deutscher Sportärzte-Kongreß München 1990 (S.691-693). München, Bern, Wien, San Francisco: Zuckschwerdt.

Wiemeyer, J., Olivier, N. & Büsch, D. (1991). Zur Auswahl von physikalischen und verfahrensspezifischen Parametern von FVF-Messungen im Sport. In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik. Grundlagen, Probleme, Ansätze (S.173-178). Köln: bps.

Wiemeyer, J., Fromme, A. & Zipf, K.E. (1991). FVF-Messungen zur Diagnose zentralnervöser Effekte muskulärer Belastung – praktische Erfahrungen und Ergebnisse. In N. Olivier, D. Büsch & R. Daugs (Red.), Untersuchungen zur Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport. 2. Saarbrücker Expertengespräch zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport vom 17.-19.7.1990 (S.141-160). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (1996). Flimmerverschmelzungsfrequenz und allgemeines zentralnervöses Aktivierungsniveau. In U. Bartmus, H. Heck, J. Mester, H. Schumann & G. Tidow (Hrsg.), Sinnes- und Neurophysiologie im Sport. Ansätze, Ergebnisse und Defizite (S.163-171). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. & Büsch, D. (1992). Zum aktuellen Forschungs- und Diskussionsstand der FVF-Messung in der Sportwissenschaft. Leistungssport, 22 (4), 37-42.

Wiemeyer, J. (2001). Die Flimmerverschmelzungsfrequenz – Ein multifaktorieller psychophysischer Indikator im Sport. Zeitschrift für praktische Augenheilkunde & Augenärztliche Fortbildung, 22, 426-432.

Wiemeyer, J. (2002). Flimmerverschmelzungsfrequenz und zentralnervöse Aktivierung. Neurologie & Rehabilitation, 8 (1), 29-34.

Olivier, N., Wiemeyer, J., Daugs, R., Zipf, K.E. & Büsch, D. (1989). Zur Messung der FVF im Sport. Leistungssport, 19 (4), 32 – 38.

Rothe, M., Mester, J., Zipf, K.E. & Wiemeyer, J. (1991). Zur Abhängigkeit der FVF von verschiedenen Aufwärmtrainingsprogrammen. In N. Olivier, D. Büsch, R. Daugs (Red.), Untersuchungen zur Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport. 2. Saarbrücker Expertengespräch zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport vom 17.-19.7.1990 (S.86-89). Köln: Strauß.

Masuhr, A., Wiemeyer, J. & Zipf, K.E. (1991). Analyse zentralnervöser Regenerationsvorgänge nach Kurzsprints mit supramaximaler Intensität und Langsprints. In N. Olivier, D. Büsch & R. Daugs (Red.), Untersuchungen zur Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport. 2. Saarbrücker Expertengespräch zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport vom 17.-19.7.1990 (S.61-66). Köln: Strauß.

Günz, D., Wiemeyer, J. & Olivier, N. (1991). Bibliographische Angaben zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport. In N. Olivier, D. Büsch & R. Daugs (Red.), Untersuchungen zur Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport. 2. Saarbrücker Expertengespräch zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz im Sport vom 17.-19.7.1990 (S.184-192). Köln: Strauß.

Fromme, A., Wiemeyer, J., Bittner, B., Rothe, M. & Zipf, K.-E. (1991). Der Zusammenhang zwischen Indikatoren muskulärer Belastung und der Flimmerverschmelzungsfrequenz. In P. Bernett & D. Jeschke (Hrsg.), Sport und Medizin. Pro und Contra. 32. Deutscher Sportärzte-Kongreß München 1990 (S.458-460). München, Bern, Wien, San Francisco: Zuckschwerdt.

Olivier, N., Wiemeyer, J. & Büsch, D. (1991). Zur Messung der Flimmerverschmelzungsfrequenz (FVF) im Sport – Das Meßverfahren RZA (rechnergestützte, räumlich-zeitliche Auswahlmethode). In R. Singer (Hrsg.), Sportpsychologische Forschungsmethodik. Grundlagen, Probleme, Ansätze (S.364-365). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (2001).: Die Flimmerverschmelzungsfrequenz – Ein multifaktorieller psychophysischer Indikator im Sport. Zeitschrift für praktische Augenheilkunde & Augenärztliche Fortbildung, 22, 426-432.

Wiemeyer, J. (2002). Flimmerverschmelzungsfrequenz und zentralnervöse Aktivierung. Neurologie & Rehabilitation, 8 (1), 29-34.

2. Erkenntnistheorie, Methodologie

2.1. Grundlagen

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (1999). Forschungsmethodologische Aspekte von Bewegung, Motorik und Training im Sport. Hamburg: Czwalina.

2.2. Schwellen-Messung

Wiemeyer, J. & Olivier, N. (1991). Problems in measuring sensory thresholds in sports medicine and sports science (Abstract). International Journal of Sports Medicine, 12, 113.

Wiemeyer, J. & Olivier, N. (1991). Zur Problematik sensorischer Schwellen-Experimente in Sportwissenschaft und Sportmedizin. In P. Bernett & D. Jeschke (Hrsg.), Sport und Medizin. Pro und Contra. 32. Deutscher Sportärzte-Kongreß München 1990 (S.685-687). München, Bern, Wien, San Francisco: Zuckschwerdt.

2.3. Wissenschaftstheorie/ Forschungsmethodologie

Wiemeyer, J. (1992). Überlegungen zur Integration in der sportwissenschaftlichen Forschung. Eine kritische Reflexion an zwei ausgewählten Beispielen. Sportwissenschaft, 22 (2), 186-205.

Wiemeyer, J. (1995). Disziplinarität und Interdisziplinarität trainingswissenschaftlicher Erkenntnisse. In H.-A. Thorhauer, K. Carl & U. Türck-Noack (Hrsg.), Standortbestimmung der Trainingswissenschaft: wissenschaftstheoretische und methodologische Frage (S.135-148). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (1995). Laborexperimentelle Forschung zum Bewegungslernen – nutzlos für den Sportunterricht? In A. Zeuner, G. Senf & S. Hofmann (Hrsg.), Sport unterrichten. Anspruch und Wirklichkeit (S.109-113). St. Augustin: Academia.

Wiemeyer, J. (1996). Integration in der bewegungswissenschaftlichen Modellbildung. Überlegungen zur Angemessenheit von Modellen der Bewegung des Menschen. Spectrum der Sportwissenschaften, 8 (1), 5-30.

Wiemeyer, J. (1997). Die mangelnde Übertragbarkeit von Befunden der Motorikforschung – Grundlegende Kritik eines unverwüstlichen Topos'. In E. Loosch & M. Tamme (Hrsg.), Motorik – Struktur und Funktion (S.131-135). Ahrensburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2002). Anwendungsorientierte Bewegungsforschung – Chancen und Probleme. In G. Friedrich (Hrsg.), Sportpädagogische Forschung. Konzepte – Ergebnisse – Perspektiven (S.138-143). Hamburg: Czwalina.

2.4. Qualitative Datenerhebung

Wiemeyer, J. (1997). Gegenüberstellung und praktische Erprobung von zwei qualitativen Datenerhebungstechniken. In E. Christmann, J. Maxeiner & J. Peper (Hrsg.), Psychologische Aspekte beim Lernen, Trainieren und Realisieren sportlicher Bewegungshandlungen (S.252-257). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1995). Comparing conventional to computer-aided analysis of contents. In Proceedings of the IXth FEPSAC-Congress 1995 in Bruxelles (pp.130-137). Bruxelles: FEPSAC.

2.5. Motorische Tests

Wiemeyer, J. (2005). Analyse sportmotorischer Schnellkrafttests der oberen und unteren Extremität – Gibt es bei männlichen Erwachsenen eine allgemeine Schnellkraftfähigkeit? Spectrum der Sportwissenschaften, 17 (2), 74-87. [ISSN 1022-7717]

3. Motorische Kontrolle, Motorisches Lernen/ Techniktraining, Bewegungswahrnehmung

3.1. Überblicksartikel/Sammelbände zu ausgewählten Problemen

Wiemeyer, J. (1992). Motorische Kontrolle und motorisches Lernen im Sport. Grundlagen und Probleme der Theorie Generalisierter Motorischer Programme. 1. Teil: Motorische Kontrolle. Sportpsychologie, 6 (1), 5-11.

Wiemeyer, J. (1992). Motorische Kontrolle und motorisches Lernen im Sport. Grundlagen und Probleme der Theorie Generalisierter Motorischer Programme. 2. Teil: Motorisches Lernen. Sportpsychologie, 6 (2), 5-12.

Wiemeyer, J. (1992). Bewegungslernen als Schema-Erwerb. Auf der Suche nach Theorie-Praxis-Bezügen. Sportunterricht, 41 (6), 244-251.

Wiemeyer, J. (1994). Interne Bewegungsrepräsentationen. Grundlagen und Probleme eines komplexen Konstruktes. Sportwissenschaft, 24 (3), 233-253.

Wiemeyer, J. (1994). Perspektiven der Motorikforschung. Spectrum der Sportwissenschaften, 6 (1), 5-26.

Wiemeyer, J. (1993). Hic Rhodus, hic salta! Zum Lern- und Anwendungskontext von Bewegungsfertigkeiten. Sportunterricht, 42 (5), 187-198.

Wiemeyer, J. & Spiegelburg, A. (1994). Hic Rhodus, hic salta! Ausgewählte Praxis-Beispiele zum Motto „Lerne das Springen anwendungsgerecht„. Sportunterricht, 43 (1), 21-32.

Wiemeyer, J. (1994). Sind Sportler im Techniktraining zu unselbständig? In R. Brack, A. Hohmann & H. Wieland (Hrsg.), Trainingssteuerung – Konzeptionelle und trainingsmethodische Aspekte (S.226-230). Stuttgart: Naglschmid.

Wiemeyer, J. (1995). Schau her und mach's mir nach! Phänomene, Mechanismen des Nachahmungslernens und praktische Konsequenzen. Sportunterricht, 44 (3), 98-109.

Wiemeyer, J. (1995). Hilf mir, Trainer! Überlegungen zur Selbständigkeit von Sportlern in Techniktraining und Wettkampf. Leistungssport, 25 (1), 51-54.

Wiemeyer, J. (1996). „Je mehr ich denke, desto schlechter werde ich!“ Bewußtsein – „Motor„ oder „Bremse“ des Bewegungslernens. Psychologie und Sport, 3 (3), 92-108.

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (1998). Der Gang des Menschen – multidisziplinär betrachtet (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (1998). Lerntheoretische und psychologische Grundlagen der Modifikation von Gangbildern. In J. Wiemeyer (Hrsg.), Der Gang des Menschen – multidisziplinär betrachtet (S.70-86). Darmstadt: Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (1998). Schlecht üben, um gut zu lernen? Narrativer und meta-analytischer Überblick zum Kontext-Interferenz-Effekt. Psychologie und Sport 5 (3), 82-105.

Wiemeyer, J. (1999). „Mit traumwandlerischer Sicherheit“ – Probleme der Bewegungsautomatisierung. Einführung. In K. Roth et al. (Hrsg.), Dimensionen und Visionen des Sports (S.188). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2000). Psychologische Trainingsmethoden und Bewegungskoordination. In G. Mantel (Hrsg.): Querverbindungen (S.116-132). Mainz: Schott.

Wiemeyer, J.: Rhythmus als Bindeglied von Bewegung, Musik und Sprache im Sport. In G. Mantel (Hrsg.): Querverbindungen (S.133-144). Mainz: Schott.

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (1999). Techniktraining im Sport. 13. Darmstädter Sportforum (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (1999). Forschungsmethodologische Aspekte von Bewegung, Motorik und Training im Sport. Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2001). Bewegungs- und Koordinationslernen: Lehrstrategien aus aktueller Perspektive. In H. Altenberger, S. Hecht, V. Oesterhelt, M. Scholz & M. Weitl (Hrsg.), Im Sport lernen – mit Sport leben (S.327-333). Augsburg: ziel.

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (2002). Nachwuchstraining (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (2002). Bewegungs- und Koordinationslernen: Lehrstrategien aus aktueller Perspektive. Sportunterricht, 51 (4), 99 -105.

Wiemeyer, J. (2003). Motorisches Lernen – Lehrmethoden und Übungsgestaltung. In H. Mechling & J. Munzert (Hrsg.), Handbuch Bewegungswissenschaft – Bewegungslehre (S.405 – 427). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2003). Function as constitutive feature of movements in sport. International Journal of Computer Science in Sport, 2 (2), 113-115.

Wiemeyer, J. (2003). Interne Bewegungsrepräsentation. In P. Röthig & R. Prohl (Ltg.), Sportwissenschaftliches Lexikon (7. Aufl., S.99-100). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2003). Selbstorganisation. In P. Röthig & R. Prohl (Ltg.), Sportwissenschaftliches Lexikon (7. Aufl., S.471). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2003). Informationstheorie. In P. Röthig & R. Prohl (Ltg.), Sportwissenschaftliches Lexikon (7. Aufl., S.267-268). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2003). Synergetik. In P. Röthig & R. Prohl (Ltg.), Sportwissenschaftliches Lexikon (7. Aufl., S.573). Schorndorf: Hofmann.

Ata, S., Bund, A. & Wiemeyer, J. (2005). Zum Kontext-Interferenz-Effekt beim Fertigkeitserwerb im Bodenturnen. In H. Gabler, U. Göhner & F. Schiebl (Hrsg.), Zur Vernetzung von Forschung und Lehre in Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft (S. 235-240). Hamburg: Czwalina. [ISBN 3-88020-441-1]

Bund, A. & Wiemeyer, J. (2005). Strategien beim selbstgesteuerten Bewegungslernen: Ergebnisse zur Validität und Reliabilität eines neuen Fragebogens. Zeitschrift für Sportpsychologie, 12 (1), 22-34.

Bund, A. & Wiemeyer, J. (2005). Selbstkontrolliertes Üben von Bewegungsfertigkeiten: Aktueller Forschungsstand und ein antagonistisches Erklärungsmodell. Spectrum der Sportwissenschaften, 17 (2), 8-25.

3.2. Stabübergabe beim Staffellauf

Wiemeyer, J. & Oberste, W. (1991). Die Stabübergabe beim 4x100-m-Staffellauf als visumotorische Präzisionsleistung unter Belastung. In N. Olivier & R. Daugs (Hrsg.), Sportliche Bewegung und Motorik unter Belastung (S.147-151). Clausthal-Zellerfeld: dvs.

Oberste, W. & Wiemeyer, J. (1987). Die Regulation manueller Zielbewegung am Beispiel der Stabübergabe im Staffellauf (4x100 m). Die Lehre der Leichtathletik, 26 (32), 1555-1558.

Oberste, W. & Wiemeyer, J. (1991). The regulation of manual aiming movement using the example of baton passing in the 4x100 metres relay. New Studies in Athletics, 6 (1), 53-66.

3.3. Reaktionszeiten im Sprint

Wiemeyer, J. & Oberste, W. (1990). Analysis of reaction times in block sprint measured at the Olympic Games 1984 and the European Championships 1986. In G.P. Brüggemann & J.K. Rühl (Hrsg.), Techniques in athletics. The first international conference. Cologne, 7-9 June 1990. Conference-Proceedings. Vol. 2 (pp.420-429). Köln: Strauß.

3.4. Interne Bewegungsrepräsentation/ Bewegungslernen/ Techniktraining

Wiemeyer, J. (1993). Zur Erfassung kognitiver Bewegungsrepräsentationen im alpinen Skilauf. In R. Daugs & K. Blischke (Hrsg.), Aufmerksamkeit und Automatisierung in der Sportmotorik (S.299-305). St. Augustin: Academia.

Wiemeyer, J. (1994). Der Zusammenhang zwischen Wissen und Können in der Sportmotorik. In D. Alfermann & V. Scheid (Hrsg.), Psychologische Aspekte von Sport und Bewegung in Therapie und Rehabilitation (S.207-212). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1994). Zur Wahrnehmung der Dynamik unterschiedlich gestalteter figurativer Darstellungen von Sportbewegungen. In D. Alfermann & V. Scheid (Hrsg.), Psychologische Aspekte von Sport und Bewegung in Therapie und Rehabilitation (S.236-241). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1994). Interne Bewegungsrepräsentation. Grundlagen, Probleme und Perspektiven. Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1994). Konzeptionell-methodische Überlegungen zur Erfassung interner Bewegungsrepräsentationen. In P. Hirtz & K. Sharma (Hrsg.), Motorische Entwicklung und Sport (S.231-238). St. Augustin: Academia.

Wiemeyer, J. (1994). Lern-, Aufnahme- und Strategietypen beim sportmotorischen Lernen. In P. Blaser, C. Stucke & K. Witte (Hrsg.), Steuer- und Regelvorgänge der menschlichen Motorik als Determinanten sportlicher Leistung (S.220-224). St. Augustin: Academia.

Wiemeyer, J. (1995). Analyse emotionaler Prozesse beim sportmotorischen Lernen. In J.R. Nitsch (Hrsg.), Emotionen im Sport. Zwischen Körperkult und Gewalt (S.352-357). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1997). Bewegungslernen im Sport. Motorische, kognitive und emotionale Aspekte von Bewegung und Bewegungslernen. Darmstadt: WBG.

Wiemeyer, J. (1997). Interne Bewegungsrepräsentation – ein umstrittenes Konstrukt. In E. Loosch & M. Tamme (Hrsg.), Motorik – Struktur und Funktion (S.274-278). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (1997). Bewegungslernen in Abhängigkeit von der Instruktion. In P. Hirtz & F. Nüske (Hrsg.), Bewegungskoordination und sportliche Leistung integrativ betrachtet (S.236-240). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (1998). Reduced frequency of extrinsic feedback does not enhance learning a gymnastic skill. In P. Blaser (Ed.), Sport-Kinetics ’97. Theories of human motor performance and their reflection in practice (pp.135-139). Hamburg: Czwalina .

Wiemeyer, J. (1999). Empirische Befunde zur Rolle von Emotionen beim Bewegungslernen. In Alfermann, D. & Stoll, O. (Hrsg.), Motivation und Volition im Sport – Vom Planen zum Handeln (S.184-188). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (1999). Experimentelle Untersuchungen zur Kontextinterferenz in den Sportspielen. In Alfermann, D. & Stoll, O. (Hrsg.), Motivation und Volition im Sport – Vom Planen zum Handeln (S.189-193). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (2001). Üben beim Bewegungslernen – Steter Tropfen höhlt den Stein! In R. Prohl (Hrsg.), Bildung und Bewegung (S.281-288). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2001). Conscious representations of movement: Structure and assessment. Motor Control and Learning in Sport Science, 1-12 (E-Journal; ISSN 1439-7919).

Wiemeyer, J. (2001). Bewußte Bewegungsrepräsentation – Komponenten, Zusammenhänge und Lerndynamik. In J.R. Nitsch (Hrsg.), Denken – Sprechen – Bewegen (S.131-137). Köln: bps.

Wiemeyer, J. (2004). Beyond representation and self-organisation: what is required in motor control and learning? In Bugdol, M., Kapica, M. & Pospiech, J. (Red.), Pogranicza edukacji (S.320-328). Raciborz: Scriba.

Angert, R. & Wiemeyer, J. (2001). Der Einfluß rhythmischen Sprechens auf das Erlernen einer gymnastischen Bewegung. In J.R. Nitsch (Hrsg.), Denken – Sprechen – Bewegen (S.186-192). Köln: bps.

Bund, A., Angert, R. & Wiemeyer, J. (2003). Selbstbestimmtes Lernen im Sportunterricht. Sportunterricht, 52 (3), 74-79.

Bund, A. & Wiemeyer, J. (2004). Self-controlled learning of a complex motor skill: Effects of the learners’ preferences on performance and self-efficacy. Journal of Human Movement Studies, 47, 215-236.

Wiemeyer, J. & Wollny, R. (2017). Techniktraining. In K. Hottenrott & I. Seidel (Hrsg.), Handbuch Trainingswissenschaft/Trainingslehre (S.263-290). Schorndorf: Hofmann. ISBN 978-3-7780-4004-1

4. Biomechanik

Wiemeyer, J. & Oberste, W. (1990). Kinematic analysis of three baton passing techniques in 4x100 m relay race. In G.P. Brüggemann & J.K. Rühl (Hrsg.), Techniques in athletics. The first international conference. Cologne, 7-9 June 1990. Conference-Proceedings. Vol. 2 (pp.454-465). Köln: Strauß.

[Nachdruck in der Zeitschrift „Track Technique“, 1993, H. 125, S.3995-4000]

Wiemeyer, J. (2005). Prinzipien und Merkmale gelungener Bewegungen. In T. Rossmann & C. Tropea (Hrsg.), Bionik. Aktuelle Forschungsergebnisse in Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaft (S.561-574). Berlin: Springer.

Bund, A., Wiemeyer, J. & Angert, R. (2007). Attentional focus and motor learning: Notes on some problems of a research paradigm. Bewegung und Training, 1 (2007), 17-18. [e-Journal: www.ejournal-but.de – ISSN 1612-5770]

Marschall, F., Bund, A. & Wiemeyer, J. (2007). Does frequent augmented feedback really degrade learning? A meta-analysis. Bewegung und Training, 1, 74-85. [e-Journal: www.ejournal-but.de – ISSN 1612-5770]

Stief , F., Kleindienst, F.I., Wiemeyer, J., Wedel, F., Campe, S., & Krabbe, B. (2008). Inverse Dynamic Analysis of the Lower Extremities During Nordic Walking, Walking, and Running. Journal of Applied Biomechanics, 24(4), 351-359.

5. Trainingswissenschaft

Wiemeyer, J. (1994). Dehnen – aber wie? In D. Jütting & P. Lichtenauer (Hrsg.), Bewegungskultur in der modernen Stadt (S.324-331). Münster: Lit.

Wiemeyer, J. (1994). Praxis des Dehnens. In D. Jütting & P. Lichtenauer (Hrsg.), Bewegungskultur in der modernen Stadt (S.332-338). Münster: Lit.

Joch, W. & Wiemeyer, J. (Hrsg.). (1995). Sport und Gesundheit. Münster: Lit.

Wiemeyer, J. (1999 und 2000). Dehnen – unverzichtbar, nutzlos oder sogar gefährlich? Sportfenster (2), 12 und Sportfenster (2), 12-13.

Wiemeyer, J. (2000). Dehnen – unverzichtbar, nutzlos oder sogar gefährlich? Pluspunkt Gesundheit.DTB. Das Magazin (1), 3-4.

Wiemeyer, J. (2001). Der zielgerichtete Einsatz von Auf- und Abwärmen im Sport. In R. Singer (Hrsg.), Neuere Erkenntnisse zum Konditionstraining (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft, S.157-171). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (2001). Beweglichkeitstraining im Sport. In R. Singer (Hrsg.), Neuere Erkenntnisse zum Konditionstraining (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft, S.121-155). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (2002). Stretching – eine sinnvolle Vorbereitungsmaßnahme im Sport? Kritische Diskussion kurz-, mittel- und langfristiger Effekte statischen Dehnens. Spectrum der Sportwissenschaften, 14 (2).

Wiemeyer, J. (2002). Dehnen reduziert auch die Weitsprungleistung. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge 43 (2), 80-91.

Wiemeyer, J. (2003). Dehnen und Leistung – primär psychophysiologische Entspannungseffekte? Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 54 (10), 288-294.

Wiemeyer, J. & Singer, R. (Hrsg.). (2005). Fitnesss- und Gesundheitstraining – wem nützt was? Darmstadt: IfS.

Wiemeyer, J. (2007). Zur zeitlichen Stabilität der negativen Effekte statischen Dehnens auf Schnellkraftleistungen. In J. Freiwald, T. Jöllenbeck & N. Olivier (Hrsg.), Prävention und Rehabilitation (S.319-326). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. & M. Heinz (2009). Winner or loser – what makes the difference? Analysis of the European Championships 2000 to 2006 in men’s handball. In A. Hökelmann, K. Witte & P. O-Donoghue (eds.), Current Trends in Performance Analysis. World Congress of Performance Analysis of Sport VIII. (pp.60-63). Aachen: Shaker.

Wiemeyer, J. & Wollny, R. (2017). Techniktraining. In K. Hottenrott & I. Seidel (Hrsg.), Handbuch Trainingswissenschaft/Trainingslehre (S.263-290). Schorndorf: Hofmann. ISBN 978-3-7780-4004-1

6. Informatik im Sport

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (2005). Education, Research and New Media. Chances and Challenges for Science. Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2005). Aktuelle Tendenzen in der Sportinformatik. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge, 47 (1), 19-38.

Wiemeyer, J. (2006). Sportinformatik – eine Standortbestimmung im Jahr der Informatik. In J. Edelmann-Nusser & K. Witte (Hrsg.), Sport und Informatik IX (S. 13-28). Aachen: Shaker Verlag. [ISBN 3-8322-5197-9]

Wiemeyer, J. (2008). Ageing and technology – a Faustian bargain? In R. Anderl, B. Arich-Gerz & R. Schmiede (eds.), Technologies of globalization (pp.402-414). Darmstadt: TU Universität. [ISBN 978-3-88607-155-5]

Wiemeyer, J. (Hrsg.). (2008). Technik in Training und Wettkampf. 22. Darmstädter Sport-Forum. Darmstadt: IfS. [ISBN 978-3-928876-20-9]

Wiemeyer, J., Baca, A., Lames, M., Lyons, K. & Nebel, B. (eds.). (2008). Executive summary – Computer Science in Sport – Mission and Methods. In A. Baca, M. Lames, K. Lyons, B. Nebel & J. Wiemeyer (Eds.), Computer Science in Sport – Mission and Methods Dagstuhl. Seminar Proceedings 08372. Wadern: Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik, Germany (Online-Publikation) [ISSN 1862 – 4405] – 6 Seiten

Baumgärtner, S., Hänsel, F. & Wiemeyer, J. (Hrsg.). (2009). Informations- und Kommunikationstechnologien in der Sportmotorik. Hamburg: Techniker Krankenkasse.

Wiemeyer, J. (2009). Auf Sieg programmierbar? Computer und Sport In HNF (Hrsg.), Computer.Sport. Paderborn: Fink.

Wiemeyer, J., Baca, A. & Lames, M. (Hrsg.). (in Druck). Sportinformatik – gestern, heute, morgen. Festschrift für Prof. Jürgen Perl zu seiner Emeritierung im Jahre 2010. Hamburg: Czwalina. (Schriften der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, Band 198; Gelebte Sportwissenschaft, Band 4). ISBN 978-3-88020-548-2

6.1. Ausbildung, Lernen und Training

Wiemeyer, J. (1997). Sportinformatik in der universitären Ausbildung. In J. Perl, M. Lames & W.-D. Miethling (Hrsg.), Informatik im Sport. Ein Handbuch (S.292-298). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (1997). Informatik in der sportwissenschaftlichen Ausbildung. In W. Brehm, P. Kuhn, K. Lutter & W. Wabel (Red.), Leistung im Sport – Fitness im Leben (S.220). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (1998). Informatische Ausbildung im Sport. In J. Mester & J. Perl (Hrsg.), Informatik in Sport (S.205-216). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. & Perl, J. (1997). Informationstechnische Ausbildung. Einführung zum Themenheft. dvs-Informationen, 12 (4), 10-11.

Wiemeyer, J. (1997). Diplom-Studiengang „Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Informatik“ in Darmstadt. dvs-Informationen, 12 (4), 14-16.

Wiemeyer, J. (2000). Sportinformatische Ausbildung. In H. Bayen & J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VII (S.89-103). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (2003). Diplomstudiengang „Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Informatik” – Konzept und Erfahrungen. In K. Roemer, J. Edelmann-Nusser, K. Witte & E.F. Moritz (Hrsg.), Sporttechnologie zwischen Theorie und Praxis (S.156-165). Aachen: Shaker.

Wiemeyer, J. & Baca, A. (2001). Education in computer science. In J. Mester, G. King, H. Strüder, E. Tsolakidis & A. Osterburg (Eds.), Perspectives and profiles. Book of abstracts (p.69). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J., Keller, C., Hänsel, O. & Eifert, H. (2006). Integration von Informations-Technologien für das Outdoor-Training im Sport. In K. Witte, J. Edelmann-Nusser, A. Sabo & E.F. Moritz (Hrsg.), Sporttechnologie zwischen Theorie und Praxis IV (S.189-198). Aachen: Shaker. [3-8322-4792-0]

Wiemeyer, J. (2006). Computer-Supported Training (CST) – Integrating information and communication technologies (ICT) for outdoor training. In E.F. Moritz & S. Haake (Eds.), The Engineering of sport 6, Vol. 3 (pp.203-208). Berlin: Springer.

Stroß, M. & Wiemeyer, J. (2008). Technische Hilfsmittel im Sport – ein Spannungsfeld zwischen Training und Wettkampf. In J. Edelmann-Nusser (Hrsg.), Sporttechnologie zwischen Theorie und Praxis V (S.161-172). Aachen: Shaker.

Stroß, M. & Wiemeyer, J. (2009). Informations- und Kommunikationstechnik in Training und Wettkampf – ein Spannungsfeld? In M. Lames, C. Augste, O. Cordes, C. Dreckmann, K. Görsdorf & M. Siegle (Hrsg.), Gegenstand und Anwendungsfelder der Sportinformatik (S.120-126). Hamburg: Czwalina.

6.2. Messung, Modellbildung und Simulation

Wiemeyer, J. (1999). Fuzzy-Logik und die Identifikation taktischer Positionen im Fußball. In K. Roth et al. (Hrsg.), Dimensionen und Visionen des Sports (S.132). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (1999). Möglichkeiten und Grenzen informatischer Modellbildungsparadigmen im Sport. In K. Beiersdörfer, G. Engels & W. Schäfer (Hrsg.), Informatik 99. Informatik überwindet Grenzen (S.24). Berlin: Springer.

Wiemeyer, J.: Artificial neural networks – Simulations using a simple delta network. In A. Baca (Ed.), Computer science in sport (pp.103-111). Wien: öbv und hpt.103-111

Wiemeyer, J. (2000). Vorbild Natur – Wie biologische Mechanismen der Evolution und des Lernens helfen, durch Simulation komplexe Probleme im Sport zu lösen. thema forschung (2), 18-22.

Wiemeyer, J. (2001). Erweiterte Simulationen an einem einfachen Delta-Netzwerk. In J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VIII (S.197-210). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. & Friederich, V. (2001). Bewegungsoptimierung (2D) mit Hilfe Genetischer Algorithmen. In J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VIII (S.181-195). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (2002): Wer spielt auf welcher Position? Fuzzy-Logik und die Zuweisung taktischer Positionen im Fußball. In K. Ferger, N. Gissel & J. Schwier (Hrsg.), Sportspiele erleben, vermitteln, trainieren (S.283-292). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2002). Auf der Suche nach gelungenen Bewegungen. thema forschung (2).

Wiemeyer, J. (2003). Who should play in which position in soccer? Empirical evidence and unconventional modelling. International Journal of Performance Analysis, 3 (1), 1-18 (E-Journal; ISSN: 1474-8185)

Wiemeyer, J. (2004). Prinzipien und Merkmale gelungener Bewegungen. In T. Rossmann & C. Tropea (Hrsg.), Bionik. Aktuelle Forschungsergebnisse in Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaft (S.561-574). Berlin: Springer.

Wiemeyer, J. & Angert, R. (2006). Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Erfassung der Bewegungsvorstellung im Sport. In J. Edelmann-Nusser & K. Witte (Hrsg.), Sport und Informatik IX (S. 137-144). Aachen: Shaker Verlag. [ISBN 3-8322-5197-9]

Weber, B., Wiemeyer, J., Hermanns, I. & R.P. Ellegast (2007). Assessment of everyday physical activity: Development and evaluation of an accelerometry-based measuring system. International Journal of Computer Science in Sport, 6 (2), 4-20.

6.3. Multimedia, E-Learning

Wiemeyer, J. (1999). Zur Gestaltung visueller Medien in sportmotorischen Lehr-Lern-Prozessen. In J. Wiemeyer & R. Singer (Hrsg.), Multimedia im Sport. Grundlagen und Anwendungen (S.51-64). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. & Singer, R. (Hrsg.). (1999). Multimedia im Sport – Grundlagen und Anwendungen (Schriftenreihe des Instituts für Sportwissenschaft). Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

Wiemeyer, J. (2000). Animation and simulation in sport science education – Examples and evaluation. In Baca, A. (Ed.), Computer science in sport (pp.308-314). Wien: öbv und hpt.

Wiemeyer, J. (2001). Learning with multimedia – concepts and experiences. International Journal of Performance Analysis, 1 (), 37-51. (E-Journal; ISSN: 1474-8185)

Wiemeyer, J. (2001). Multimediale Lernprogramme in der sportwissenschaftlichen Ausbildung. In J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VIII (S.211-225). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (2001). Teaching sport science by means of multimedia: Concepts and experiences. In J. Mester, G. King, H. Strüder, E. Tsolakidis & A. Osterburg (Eds.), Perspectives and profiles. Book of abstracts (p.387). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (2002). Multimedia im Sport. In H. Altenberger (Hrsg.), Medien im Sport (S.123-153). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2002). Multimedia im Sport. In B. Strauß, M. Kolb & M. Lames (Hrsg.), sport-goes-media.de (S.119-134). Schorndorf: Hofmann.

Wiemeyer, J. (2002). Konzepte zur Entwicklung multimedialer Lernprogramme. dvs-Informationen, 17 (3).

Wiemeyer, J. (2003). Evaluation of multimedia programs in sport science education. International Journal of Computer Science in Sport, (Special edition 1), 41-50.

Wiemeyer, J. (2003). Concepts for the development of multimedia for education. International Journal of Computer Science in Sport, (Special edition 1), 31-40.

Wiemeyer, J. (2003). Learning with multimedia – more promise than practice? International Journal of Computer Science in Sport, 2 (1), 102-116.

Wiemeyer, J. (2004). Analyse der Qualität der multimedialen Lernumgebung „BioPrinz“. In Sharing Knowledge: Scientific communication (S.283-292). Bonn: IZ Sozialwissenschaften.

Wiemeyer, J. (2004). E-Learning und Sport. Neue Chancen und neue Gefahren. In P. Wüthrich & Grötztinger Strupler, C. (Hrsg.), Lernen und Lehren mit Medien im Sport (S. 72-89). Herzogenbuchsee: Ingold. (ISBN 3-03700-045-7)

Wiemeyer, J. (2005). Dual-Mode-Lehre in der Bewegungswissenschaft. In W. Sesink & Wendland, K. (Hrsg.), Studieren im Cyberspace? Die Ausweitung des Campus in den virtuellen Raum (S.171-185). Münster: Lit.

Wiemeyer, J. (2005). Ready for e-learning? Students’ equipment and attitude. In F. Seifriz, J. Mester, J. Perl, O. Spaniol & J. Wiemeyer (Eds.), Book of Abstracts – 1st International Working Conference IT and sport and 5th Conference dvs-Section Computer Science in sport (pp.31-35). Köln: DSHS.

Wiemeyer, J. (2005). Technology meets human operator. Perception, cognition and visualisation. In F. Seifriz, J. Mester, J. Perl, O. Spaniol & J. Wiemeyer (Eds.), Book of Abstracts – 1st International Working Conference IT and sport and 5th Conference dvs-Section Computer Science in sport. (pp.108-113). Köln: DSHS.

Wiemeyer, J. (2005). Arbeitskreis: Innovative Lehrkonzeptionen – Einführung, Zusammenfassung und Ausblick. In H. Gabler, U. Göhner & F. Schiebl (Hrsg.), Zur Vernetzung von Forschung und Lehre in Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft (S.102-105). Hamburg: Czwalina

Wiemeyer, J. (2005). BioPrinz – Multimediales Lernen von Studierenden für Studierende. . In H. Gabler, U. Göhner & F. Schiebl (Hrsg.), Zur Vernetzung von Forschung und Lehre in Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft (S.150-154). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2005). e-Learning in der Sportwissenschaft: Qualitätsmanagement und Evaluation. thema forschung, (1), 50-54.

Wiemeyer, J. (2006). Informationstechnologie-Ausstattung und Einstellung von Studienanfängern im Hinblick auf e-Learning – eine Drei-Jahres-Studie, In J. Edelmann-Nusser & K. Witte (Hrsg.), Sport und Informatik IX (S. 91-98). Aachen: Shaker Verlag. [ISBN 3-8322-5197-9]

Wiemeyer, J. (2007). Lehren und Lernen mit Multimedia in der sportwissenschaftlichen Ausbildung – Durchbruch oder erneutes lerntechnologisches Desaster? In J. Schwier, M. Danisch & G. Friedrich (Hrsg.), E-Learning in der Sportpraxis (S.9-42). Köln: Strauß. [ISBN 97839390213]

Wiemeyer, J. (2007). Konzepte für die strukturierte Entwicklung von e-Learning-Angeboten. In V. Scheid et al. (Hrsg.), Sport und Bewegung vermitteln (S.147-149). Hamburg: Czwalina. [ISBN 9783880204843]

Wiemeyer, J. & Stroß, M. (2007). Evaluation von e-Learning-Angeboten – Grundlagen und Anwendungsbeispiel. In V. Scheid et al. (Hrsg.), Sport und Bewegung vermitteln (S.150-153). Hamburg: Czwalina. [ISBN 9783880204843]

Wiemeyer, J. (2008). Multimedia – between illusion and realism. In A. Baca & Dabnichi, P. (eds.), Computers in sport (pp.291-318). Southampton: WIT.

Wiemeyer, J. (2009). Hessische eLearning-Projekte in der Sportwissenschaft (HeLPS) – Stand und Perspektiven. In C. Igel & A. Baca (Hrsg.), Update eLearning: Neue Lehr-Lern-Innovationen durch digitale Medien für die Sportwissenschaft (S.81-90). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. (2009). HeLPS – ein hessisches Verbundprojekt zum e-Learning. In M. Lames, C. Augste, O. Cordes, C. Dreckmann, K. Görsdorf & M. Siegle (Hrsg.), Gegenstand und Anwendungsfelder der Sportinformatik (S.163-168). Hamburg: Czwalina.

Wiemeyer, J. & Hansen, J. (Hrsg.). (in Druck). Hessische E-Learning-Projekte in der Sportwissenschaft. Das Verbundsprojekt „HeLPS“. Köln: Sportverlag Strauß. 1. Aufl. 2010. (Sport – Medien –Gesellschaft; Band 10). ISBN 978-3-86884-050-6

Roznawski, N. & Wiemeyer, J. (2009). Interaktivität beim E-Learning. Konzeptionelle Umsetzung und formative Evaluation im Rahmen des HeLPS-Projektes. In M. Lames & C. Augste (Hrsg.), Gegenstand und Anwendungsfelder der Sportinformatik. Köln: Strauß.

Roznawski, N. & Wiemeyer, J. (2008). Interactivity and interactions in e-learning – Implementation within a blended-learning scenario International Journal of Computer Science in Sport 7 (2), 53-58.

Roznawski, N. & Wiemeyer, J. (2009). Interaktivität beim E-Learning. Konzeptionelle Umsetzung und formative Evaluation im Rahmen des HeLPS-Projektes. In M. Lames, C. Augste, O. Cordes, C. Dreckmann, K. Görsdorf & M. Siegle (Hrsg.), Gegenstand und Anwendungsfelder der Sportinformatik (S.169-174). Hamburg: Czwalina. [ISBN978-3-88020-527-7] – 9 Normseiten

6.4. Digitale Spiele – Serious Games

Wiemeyer, J. (2009). Digitale Spiele – (k)ein Thema für die Sportwissenschaft?! Sportwissenschaft, 39 (2), 120-128.

Wiemeyer, J. (2009). Serious Games – neue Möglichkeiten für Prävention und Rehabilitation. Dotzler, G. (Hrsg.), dot20 (S.82). Frankfurt/ M.: dot – Dr. Dotzler.

Wiemeyer, J. (2010). Gesundheit auf dem Spiel? – Serious Games in Prävention und Rehabilitation. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 61 (11), 252-257. ISSN 0344-5925

Wiemeyer, J. (2009). Serious games – A new challenge for computer science in sport? In Proceedings of the 7th International Symposium Computer Science in Sport from 22.09.2009-25.09.2009, Canberra, Australia.

Wiemeyer, J. (in Druck). Spielerisches und entdeckendes Lernen – neue Potenziale für die Bildung? In Tagungsband 6. Fernausbildungskongress 2009.

Kliem, A. & Wiemeyer, J. (submitted). Comparison of a Traditional and a Video Game-Based Balance Training Program. International Journal of Computer Science in Sport, Special Issue: Serious Games.

Wiemeyer, J. (2017). Serious Games in der Neurorehabilitation – Ziele, Anforderungen und Perspektiven. Neuroreha, 9 (1): 19-24.

6.5. Bidirektionale Interaktion von Mensch und Roboter

Ewerton, M., Kollegger, G., Maeda, G., Wiemeyer, J. & Peters, J. (2017). Iterative Feedback-basierte Korrekturstrategien beim Bewegungslernen von Mensch-Roboter-Dyaden. In C. Augste & S. Künzell (Hrsg.), Cogito, ergo commoveo – Multitasking im Sport (S.86-87). Hamburg: Czwalina-Feldhaus. ISBN 978-3-88020-648-9

Kollegger, G., Reinhardt, N., Ewerton, M., Peters, J. & Wiemeyer, J. (2017). Die Bedeutung der Beobachtungsperspektive beim Bewegungslernen von Mensch-Roboter-Dyaden. In C. Augste & S. Künzell (Hrsg.), Cogito, ergo commoveo – Multitasking im Sport (S.79-90). Hamburg: Czwalina-Feldhaus. ISBN 978-3-88020-648-9

Kollegger, J., Ewerton, M., Wiemeyer, J. & Peters, J. (2017). BIMROB – Bidirectional Interaction between Human and Robot for the Learning of Movements. In M. Lames, D. Saupe & J. Wiemeyer (eds.), Proceedings of the 11th International Symposium on Computer Science in Sport (IACSS 2017). (pp.151-163). Cham: Springer. DOI 10.1007/978-3-319-67846-7_15

Wiemeyer, J., Peters, J., Kollegger, J. & Ewerton, M. (2017). BIMROB – Bidirektionale Interaktion von Mensch und Roboter beim Bewegungslernen. In C. Augste & S. Künzell (Hrsg.), Cogito, ergo commoveo – Multitasking im Sport (S.81-82). Hamburg: Czwalina-Feldhaus. ISBN 978-3-88020-648-9

6.6. Sonstiges

Wiemeyer, J. (1997). Einsatz von EDV in der Sportwissenschaft – Analyse einer bundesweiten Befragung. dvs-Informationen, 12 (4), 12-14.

Wiemeyer, J. (1999). Einsatz von EDV in der Sportwissenschaft – Analyse einer bundesweiten Befragung. In W. Miethling & J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VI (S.195-207). Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. & Eisele, B. (1998). Ein dvs-Kongreß im Internet. dvs-Informationen, 13 (4), 35-36.

Wiemeyer, J. (2001). Intranet – das Internet im Institut: Neue Chancen für Sport und Sportwissenschaft? dvs-Informationen, 16 (1), 38-42.

Wiemeyer, J. & Borkenhagen, F. (2001). Einführung in das Schwerpunktthema. dvs-Informationen, 16 (1), 10.

Wiemeyer, J. & Schuhmacher, M. (2001). Einrichtung und Betrieb von Servern im Internet/WWW. dvs-Informationen, 16 (1), 33-37.

7. Sonstige Themen

Singer, R. & Wiemeyer, J. (Hrsg.). (2003). Olympia wieder in Deutschland! Darmstadt: Institut für Sportwissenschaft.

8. Kongressberichte bzw. -zusammenfassungen

Wiemeyer, J. (1992). Aufmerksamkeit und Automatisierung in der Sportmotorik. Leistungssport, 22 (2), 53-54.

Wiemeyer, J., Fikus, M., Gröben, B. & Scherer, H.-G. (1992). Ordnungs- und Organisationsleistungen menschlicher Motorik. Bericht über die 3. dvs-Sommerakademie vom 20. bis 25.7.1992 in Berlin. Sportwissenschaft, 22 (4), 489-492.