Prof. Dr. Josef Wiemeyer - Bewegungsoptimierung mit Hilfe Genetischer Algorithmen

Bewegungsoptimierung mit Hilfe Genetischer Algorithmen

Neuere Modellbildungsparadigmen der Informatik wie Fuzzy-Logik, künstliche Neuronale Netze, genetische Algorithmen und Evolutionsstrategien werden zur Bearbeitung sportwissenschaftlicher Fragestellungen (z. B. Simulation vonExpertenentscheidungen, Lernsimulation, Mustererkennung und Bewegungsoptimierung) eingesetzt. So dient z. B. die Fuzzy-Logik der Simulation von Trainerentscheidungen bei der Festlegung taktischer Positionen im Fußball.

Literatur:

Wiemeyer, J. (1999). Möglichkeiten und Grenzen informatischer Modellbildungsparadigmen im Sport. In K. Beiersdörfer, G. Engels & W. Schäfer (Hrsg.), Informatik 99. Informatik überwindet Grenzen (S.24). Berlin: Springer.

Wiemeyer, J. (2000). Vorbild Natur. thema Forschung (2), 18-22. Wiemeyer, J. & Friederich, V. (2001). Bewegungsoptimierung (2D) mit Hilfe Genetischer Algorithmen. In J. Perl (Hrsg.), Sport und Informatik VIII (S.181-195), Köln: Strauß.

Wiemeyer, J. (2002). Auf der Suche nach gelungenen Bewegungen. thema forschung (2), 64-68.

Wiemeyer, J. (2005). Prinzipien und Merkmale gelungener Bewegungen. In T. Rossmann & C. Tropea (Hrsg.), Bionik. Aktuelle Forschungsergebnisse in Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaft (S.561-574). Berlin: Springer.