Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette - Publikationen

Profil

Arbeitsschwerpunkte

Veranstaltungen

Publikationen

Vorträge

Interviews

Videos / Fotos

Mitarbeiter

Publikationen von Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette

Links & Downloads

I. Monographien

Sporthelden Cover


Sporthelden
Spitzensport in postheroischen Zeiten

Bielefeld: transcript, 2019, 209 S.


Koreanische Übersetzung von

Systemtheorie und Sport.

ursprünglich Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1999, 307 S.

Seoul: Theory Publishing, 2015, 352 S.


(zusammen mit Felix Kühnle, Ansgar Thiel

Dopingprävention
Eine soziologische Expertise
[Doping prevention. A sociological expertise].

Bielefeld: transcript, 2012, 232 S. Link

Sportsozologische Aufklärung


Sportsoziologische Aufklärung

Bielefeld: transcript, 2011, 257 S. Link


Sportsoziologie

Bielefeld: transcript 2010, 198 S.

Link

Buchbesprechung


(zusammen mit Uwe Schimank)

Doping im Hochleistungssport.
Anpassung durch Abweichung.

Erw. Neuauflage. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2006, 471 S

Link zum Inhaltsverzeichnis


(zusammen mit Uwe Schimank)

Die Dopingfalle.
Soziologische Betrachtungen.

[The Doping Trap: sociological considerations].

Bielefeld: transcript Verlag 2006, 273 S.

Link




Körperspuren.
Zur Semantik und Paradoxie moderner Körperlichkeit.

Bielefeld: transcript Verlag 2005, 296 S.

Link



(zusammen mit Elk Franke, David Clay Large, Hans Lenk, Dietmar Mieth, Dimitris Moschopoulos, Jo Reichertz, Ulrich Sinn)
Olympia -
Sieg und Niederlage

Heidelber: Universitätsverlag Winter, 2005, 142 S.




X-treme.
Zur Soziologie des Abenteuer- und Risikosports.

Bielefeld: transcript Verlag 2004, 156 S.

Link


(zusammen mit Uwe Schimank, Dominik Wahlig, Ulrike Weber)

Biographische Dynamiken im Leistungssport.
Möglichkeiten der Dopingprävention im Jugendalter.

[Biographical Dynamics in Elite Sports. Opportunities for Doping Prevention in Adolescence].

Köln: Sport und Buch Strauß 2002, 415 S.


(zusammen mit Uwe Schimank)

Japanische Übersetzung von:

Doping im Hochleistungssport.
Anpassung durch Abweichung.

Tokyo: Fumaido Verlag 2001, 310 S. (ursprünglich Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 1995)




Systemtheorie und Sport.

Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999 (stw 1399), 307 S.

Link zum Inhaltsverzeichnis


(zusammen mit Uwe Schimank)

Doping im Hochleistungssport.
Anpassung durch Abweichung.

[Doping in Elite Sports: Adaptation through Deviance]

Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1995, 408 S.




Theorie als Herausforderung.
Beiträge zur systemtheoretischen Reflexion der Sportwissenschaft.

Aachen: Meyer & Meyer 1992, 231 S.




Körperspuren.
Zur Semantik und Paradoxie moderner Körperlichkeit.

Berlin und New York: de Gruyter 1989, 277 S.


(zusammen mit Friedhelm Neidhardt)

Förderungseinrichtungen im Hochleistungssport.
Strukturen und Probleme.

Schorndorf: Hofmann 1985. Bd. 57 der Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, 181 S.




Strukturelle Aspekte des Hochleistungssports in der Bundesrepublik.
Ansatzpunkte für eine System-Umwelt-Theorie des Hochleistungssports.

Sankt Augustin: Richarz 1984, 239 S.




Die Trainerrolle im Hochleistungssport.
System- und rollentheoretische Überlegungen zur Sozialfigur des Trainers.

Sankt Augustin: Richarz 1984, 128 S.


(zusammen mit Günther Lüschen und Matthias Herfurth)

Bibliographie zur deutschen Soziologie 1945-1977.

Göttingen: Schwartz 1980, 800 S.