Krawietz, Sabine

Profil von Sabine A. Krawietz

Sprechzeiten:

n. V. per E-Mail

Brief CV (in English)

Kurzer Lebenslauf:

  • seit 2016 wiss. Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Sportpsychologie am IfS der TU Darmstadt
  • 2014-2016 wiss. Mitarbeiterin in der Pädagogischen Psychologie an der JLU Gießen
  • 2012-2014 wiss. Tätigkeit in der Luftfahrtpsychologie und Krisenmanagement (Reiner Kemmler, Dipl.-Psych.) und sportpsychologisches Coaching vonLeistungssportlern
  • 2007-2013 PhD Studium in Kognitionspsychologie (Doktorvater: G.A. Radvansky) und wiss. Mitarbeiterin an der University of Notre Dame (Notre Dame, Indiana, USA)
  • 2004-2007 MA Studium in Psychologie (Betreuer: W. L. Mikulas) und wiss. Mitarbeiterin an der University of West Florida (Pensacola, Florida, USA)
  • 2001-2004 BA Studium in Psychologie und NCAA College (Tennis) Scholarship an der University of West Florida (Pensacola, Florida, USA)

Abgeschlossene Forschungsprojekte (TU Darmstadt):

Forschungsschwerpunkte:

  • Alleviating choking under pressure using imagery (Promotionsarbeit)
  • Ageing and mind wandering in text comprehension
  • Event cognition (e.g., Walking through doorways causes forgetting)
  • Concentration: Construct refinement and scale development (MA-Thesis)
  • Evidenzbasierte Leseförderung in der Grundschule

Lehrveranstaltungen:

  • Seminar – Qualitative Forschungsmethoden (TU Darmstadt)
  • Seminar – Aktuelle Themen der Sportpsychologie (TU Darmstadt)
  • Projektseminar – Sportmanagement (TU Darmstadt)
  • Blockseminar – Aktuelle Themen der Pädagogischen Psychologie (JLU Gießen)
  • Lab – Experimental Psychology: Methods (University of Notre Dame)
  • Lab – Experimental Psychology: Statistics (University of Notre Dame)
  • Veranstaltung – Freshman Year Experience (University of West Florida)
  • Assistenz zum Lehrstuhl: Learning & Memory (University of Notre Dame), Introductory Psychology (University of West Florida)

Ausgewählte Publikationen:

Baumgärtner, S. D., Krawietz, S. & Hänsel, F. (2019). Athletenzentrierte Potenzial- und Zielgespräche im Rahmen des Athletenmanagements von Trainern im Deutschen Volleyball-Verband. In K. Langolf & R. Roth (Hrsg.), Volleyball international in Forschung und Lehre 2018. 43. Internationales Hochschul-Symposium des deutschen Volleyball-Verbandes. Hamburg: Feldhaus.

Baumgärtner, S. D., Krawietz, S. A., & Hänsel, F. (2018). Entwicklung eines App-basierten Instruments zur Erfassung der wahrgenommenen Trainingsqualität und Wahrnehmungskongruenz von Athleten und Trainern im Volleyball (iQMvolley). In K. Langolf & R. Roth (Hrsg.), Volleyball international in Forschung und Lehre 2017. 41. Internationales Hochschul-Symposium des deutschen Volleyball-Verbandes. Hamburg: Feldhaus.

Krawietz, S. A., Baumgärtner, S. D., & Hänsel, F. (2017). Entwicklung einer App zur Erfassung der wahrgenommenen Trainingsqualität und Wahrnehmungskongruenz von Athleten und Trainern im Volleyball (iQMvolley). In A. Conzelmann (Hrsg.), Gelingende Entwicklung im Lebenslauf. 49. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom 25. bis 27. Mai 2017 in Bern. Unveröffentlichter Tagungsband: Universität Bern.

Müller, B., Richter, T. Karageorgos, P., Krawietz, S. A., & Ennemoser, M. (2017). Effects of a syllable-based reading intervention in poor-reading fourth graders. Frontiers in Psychology.

Tamplin, A. K., Krawietz, S. A., Copeland, D. E., & Radvansky, G. A. (2013). Event memory and moving in a well-known environment. Memory & Cognition, 41, 1109-1121.

Krawietz, S. A., Tamplin, A. K., & Radvansky, G. A. (2012). Ageing and mind wandering during text comprehension. Psychology and Aging, 27, 951-958.

Radvansky, G. A., Krawietz, S. A., & Tamplin, A. K. (2011). Walking through doorways causes forgetting: Further explorations. The Quarterly Journal of Experimental Psychology, 64, 1632-1645.

Goldhammer, F., Moosbrugger, H., & Krawietz, S. A. (2009). Development of the Frankfurt Adaptive Concentration Test (FACT-2) and its convergent validity with self-reported cognitive failure. European Journal of Psychological Assessment, 2, 73-82.