Gerätturnen

Anforderungen im Gerätturnen

Prüfungsbedingungen

Die Sporteignungsprüfung Gerätturnen besteht aus fünf Teilprüfungen (Pflichtübungen). Der Studienbewerber hat jeweils zwei Versuche.

Grundlage für die Bewertung sind Bewegungsausführung, Bewegungsfluss und Haltung. Die jeweils geforderten Mindestleistungen sind erfüllt, wenn mindestens ausreichende Leistungen ohne Hilfen gezeigt werden.

Die Sportart Gerätturnen ist bestanden, wenn 4 der 5 Teilprüfungen bestanden sind.

Reck

(Höhe: mindestens Schulterhoch)

  • Hüft-Aufschwung vorlings rückwärts (Schwungbeineinsatz erlaubt)
  • Vorschwung, Rückschwung, Hüft-Umschwung vorlings rückwärts
  • Vorschwung, Rückschwung, Niedersprung, Zwischenfedern und
  • Felgunterschwung (Der Felgunterschwung muss mindestens auf Reckstangenhöhe geturnt werden)

(Video, mp4, 17MB)(Wird das Video nicht abgespielt, entweder rechte Maustaste, dann „Ziel speichern unter“, abspeichern und dann gespeicherte Datei starten oder Browser wechseln (z.B. kein Firefox sondern Windows Explorer)

Sprung

(Höhe: mind. 1,10m)

Sprunghocke über Pferd oder Kasten (quer oder längs) mit Reuterbrett (Eine deutliche erste Flugphase muss erkennbar sein, komplette Streckung der Hüft- und Beingelenke).

(Video, mp4, 6MB)(Wird das Video nicht abgespielt, entweder rechte Maustaste, dann „Ziel speichern unter“, abspeichern und dann gespeicherte Datei starten oder Browser wechseln (z.B. kein Firefox sondern Windows Explorer)

Boden

  • Aufschwingen in den flüchtigen Handstand
  • Abrollen, Strecksprung mit ½ -Drehung um die Körperlängsachse
  • Rolle rückwärts zum Hockstand, Aufrichten
  • Strecksprung mit Landung in Schrittstellung und
  • Handstützüberschlag seitwärts (Rad)

(Beim Handstand muss eine völlige Streckung in Hüft- und Schultergelenken erkennbar sein. Nach dem Abrollen dürfen die Hände nicht zum Aufstehen benutzt werden)

(Video, mp4, 15MB)(Wird das Video nicht abgespielt, entweder rechte Maustaste, dann „Ziel speichern unter“, abspeichern und dann gespeicherte Datei starten oder Browser wechseln (z.B. kein Firefox sondern Windows Explorer)

Parallelbarren

  • Sprung in den Stütz, Stützeln durch den Barren bis zur Barrenmitte (Frauen vorwärts; Männer rückwärts) ohne das Gleichgewicht zu verlieren
  • Deutliches und kontrolliertes Schwingen im Stütz (Frauen 3x, Männer 5x) (Füße über Holmhöhe)
  • Abgang über einen Holm zum beidbeinigen Stand

(Beim Stützen sowie beim Schwingen sollte eine ausgeprägte Körperspannung vorhanden sein)

Frauen (Video, mp4, 14MB)

Männer (Video, mp4, 18MB)

(Wird das Video nicht abgespielt, entweder rechte Maustaste, dann „Ziel speichern unter“, abspeichern und dann gespeicherte Datei starten oder Browser wechseln (z.B. kein Firefox sondern Windows Explorer)

Übungsbalken

  • Gehen vorwärts bis zur Balkenmitte
  • Strecksprung
  • ½ Drehung beidbeinig
  • Gehen rückwärts bis zum Balkenende
  • ½ Drehung beidbeinig
  • Hocksprung als Abgang zum beidbeinigen Stand

(Video, mp4, 21MB)(Wird das Video nicht abgespielt, entweder rechte Maustaste, dann „Ziel speichern unter“, abspeichern und dann gespeicherte Datei starten oder Browser wechseln (z.B. kein Firefox sondern Windows Explorer)

Ablauf

Zuerst wird die Gruppe geteilt. Jede Gruppe absolviert dann einen Stationsparcour, danach wird gewechselt. Es gibt zwei Stationsparcours:
1. Reck, Boden, Sprung
2. Übungsbalken, Parallelbarren
In den Gruppen wird nacheinander gestartet. Jeder turnt in seinem ersten Versuch alle Geräte nacheinander durch. Sind alle durch, gibt es die zweite Runde mit dem zweiten Versuch.

Impressionen vom Gerätturnen