Forschung - Serious Games

Entwicklung und Erprobung von Serious Games in der Lehre an hessischen Hochschulen – Teilprojekt Virtual Sports Teacher

Videoclip zu Serious Games
Videoclip zu Serious Games

Leitung/Koordination

  • Prof. Dr. Josef Wiemeyer, IfS TU Darmstadt
  • Dr.-Ing. Stefan Göbel, KOM TU Darmstadt

Projektpartner

  • Institut für Sportwissenschaft, Technische Universität Darmstadt
  • Institut für Sportwissenschaft, Justus-Liebig Universität Gießen
  • Multimedia Communications Lab, Technische Universität Darmstadt
  • Fachbereich Media, Hochschule Darmstadt

Gefördert vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK)

Laufzeit: 2009 – 2011

Poster für Sportinformatik-Tagung 2010
Poster für Sportinformatik-Tagung 2010

Virtual Sports Teacher

Im Projekt soll von Sportwissenschaftlern, Informatikern und Mediendesignern ein 3D First-Person-Rollenspiel, mit dem Namen Virtual Sports Teacher, für die Sportlehrerausbildung entwickelt werden. Ziel ist es, alle Bereiche der Sportwissenschaft, welche sonst meist isoliert vermittelt werden, in das Spiel zu integrieren, so dass Spieler (Studierende der Sportwissenschaft) die Möglichkeit haben, diese spielerisch zu entdecken und ihren praktischen Einsatz zu lernen.

Der Spieler übernimmt während des Spiels die Rolle eines Sportlehrers. Er hat die Aufgabe in einer authentischen Lehr-Lern-Situation eine Sportstunde durchzuführen und Aufgaben und Problemsituationen zu lösen. Dabei muss er situationsadäquate und zielgruppenspezifische Entscheidungen zu Kernaspekten des motorischen Lernens treffen – unter Rückgriff auf und Integration von disziplinspezifischem Wissen. Unter Einsatz von geeigneten visuellen und verbalen Instruktionen und Lernhilfen soll der Spieler die Bewegungen der Schüler erkennen, analysieren und gegebenenfalls korrigieren. Neben den sportlichen Bewegungen muss der Spieler Situationen analysieren, Störungen erkennen und richtig darauf reagieren. Vor der Durchführung der Unterrichtsstunde stehen die organisatorischen Maßnahmen eines Lehrers an: Stundenplanung, Übungsauswahl, Hilfestellung, Reihenfolge der Übungen und methodische Vermittlung.

Screenshot des Spiels Virtual Sports Teacher
Screenshot des Spiels Virtual Sports Teacher

Zu den Gestaltungsmerkmalen des Spiels gehören ein ansteigender Schwierigkeitsgrad, verschiedene Lernkontexte – gemeint sind verschiedene Sportarten – sowie die Berücksichtigung von Lernpräferenzen und Gender-Aspekten. Eine mögliche Multiplayeroption soll kooperative und kommunikative Phasen zwischen dem Dozenten und dem Spieler, aber auch zwischen einzelnen Spielern erzeugen. So kann zum Beispiel ein Dozent Fragen und Aufgaben stellen oder die Spieler können sich untereinander über die zu bearbeitenden Aufgaben bzw. Lösungsalternativen austauschen. Weitere Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten bieten in das Spiel integrierte digitalisierte Bücher und Web based Training (WBT), anknüpfend an bestehende HeLPS-Ausbildungsmodule (z. B. Biomechanik, funktionale Analyse, erziehender Sportunterricht).

Publikationen

Bender, T. (2011). Der will nur spielen. Hoch3, (3), Seite 9. Zum Artikel